Intensivklasse

ist eine Einrichtung für Grund- und Mittelschüler des Landkreises, die einen sehr hohen sozial-emotionalen Förderbedarf aufweisen. Die Klasse ist der Grundschule im Karl-Lederer-Haus Geretsried zugeordnet und wird mit 15 MSD-Stunden versorgt. Die Schüler werden zeitlich befristet (maximal 12 Wochen) in der Klasse unterrichtet.

  • Durchbrechen der Negativspirale durch Entlastung
  • Abklärung der Gesamtproblematik
  • Aufbau von Sozialkompetenz und Lernbereitschaft
  • Bestimmung des langfristigen Förderortes

Merkmale der Intensivkllasse:

  • Die Zusammenarbeit von Sozialpädagoge und Sonderpädagogin im Team
  • feste Bezugspersonen, kein Lehrerwechsel
  • Kleingruppe von maximal 5 Schülern
  • täglich 3-4 Unterrichtsstunden in Deutsch, Mathematik, Sozialtraining
  • individuelle Lehrpläne
  • Klassenzimmer mit heilpädagogischer Ausstattung und Ruheraum für Auszeiten
  • Verstärkersysteme
  • einfache Strukturen
  • konsequente und intensive Zusammenarbeit mit dem Elternhaus
  • Vernetzung mit Jugendamt, Ärzten und Therapeuten
  • Begleitung der Eingliederung in die anschließende Schule durch den Sozialpädagogen

Zuweisungsverfahren

  • Grundschul-/ Mittelschullehrer/in wendet sich an Schulleitung der Grundschule
  • Schulleitung beauftragt Beratungslehrer, Schulpsychologen, Mobilen Sonderpädagogischen Dienst (MSD)
  • Meldung an Staatliches Schulamt Bad Tölz
  • Schulamt beauftragt Koordinatorin (Schulpsychologin) mit Clearing
  • Zuweisung durch Staatliches Schulamt