Mobiler Sonderpädagogischer Dienst

Der Mobile Sonderpädagogischer Dienst (MSD)

Aufgaben des  MSD

Der Mobile Sonderpädagogische Dienst unterstützt die Unterrichtung von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf in den Bereichen Lernen, Sprache und emotional-soziale Entwicklung an Grund- und Mittelschulen.

Wann sollte der MSD verständigt werden ?

  • umfängliche, intensive und langandauernde Probleme in den Bereichen Lernen, Sprache, Verhalten
  • nachdem im Vorfeld alle Beratungs- und Fördermöglichkeiten der Regelschule ausgeschöpft wurden

So arbeitet der MSD:
Grundlage für die Beratung ist die umfassende Diagnostik und Beratung:

  • Schülerbeobachtungen der Klasslehrkraft
  •  bereits erhobene diagnostische Daten (Beratungslehrer, Schulpsychologe, Fachärzte, Therapeuten…)
  • zielgerichtete formelle und informelle diagnostische Verfahren
  • je nach Erfordernis

– Verhaltensbeobachtung
– lösungsorientierte Eltern- und Lehrerberatung
– Umfeldarbeit in Bezug auf notwendige Fachdienste
– Unterstützung bei der Entwicklung geeigneter schulischer Förderungsmaßnahmen
– Hilfe bei der Wahl des richtigen Förderortes

Ablauf in der Praxis:

  • Lehrkraft meldet über die Schulleitung an den MSD der Franz-Marc-Schule (Anmeldeblatt beachten)
  • die Eltern werden informiert
  • MSD nimmt Kontakt auf und vereinbart ersten Beratungstermin mit Lehrkraft
  • weiterer Ablauf entwickelt sich jeweils aus dem Einzelfall

Kontakt:        forster@franz-marc-schule.de